24 März 2011

Comic vom 17. März 2011

Hallo ihr kleinen Vögel im Frühlingsgezwitscher des Internet. Hier der Comic von letzter Woche. Hier gabs das erste Mal einen sehr aufgebrachten Leserbrief, daß es eine Geschmacklosigkeit sei, die sehr traurigen Ereignisse in Japan 'als Spaßfaktor' in einem sogenannten Comic zu verwenden. Den Vorwurf nehm ich sehr ernst, da es mir in dem Comic ja genau darum ging, das nicht zu tun- ich entschuldige mich also hiermit bei allen, die meine Herangehensweise unangebracht finden. Reinhard, der im Atelier sonst meine Comics gegenliest, ist gerade im Urlaub, und wenn ich eine Weile auf die Strips schau, kann ich meist nich mehr objektiv sagen, was funktioniert und was nich. Ich hatte hier und da im Internet dieses Verhalten beobachtet und wollte es im Comic kommentieren. Wer Gute Dinge tun will, kann das hier, hier und sogar hier. Go!


Kommentare:

Herbert hat gesagt…

Warum gibt es Menschen die alles Mies-machen? Wir können in diesen Zeiten froh sein, über die Comics, die uns ein Schmunzeln ins Gesicht bringen. Sollen Sie doch meckern, ich finde daran nichts auzusetzen, auch nicht über Witze über den Pabst, Frauen, Männer, oder alle anderen Randgruppen. Solange diese nicht verletzend sind, spiegels sie doch alle einen Teil Wahrheit wieder.

relfree hat gesagt…

Für den Fall, daß es nicht direkt von einem vor Ort Betroffenen oder einem Helfer kam, ist das bloße Heuchelei.

Was wäre an der Situation in Japan besser geworden, hätte es diesen Comic-Strip nicht gegeben? Wir alle haben uns damit arrangiert, daß Menschen überall in Welt verhungern, erfrieren und an eigentlich heilbaren Krankheiten sterben - oder wir säßen im nächsten Flieger dorthin und würden vor Ort anpacken, um es zu ändern!

Sich stattdessen eine moralische Autorität anzumaßen und gegen einen Comic-Strip zu wettern, der unseren einzigen tatsächlichen Berührungspunkt mit solch fernen Katastrophen thematisiert, nämlich unseren Umgang damit in unserer eigenen Lebenswirklichkeit, ist scheinheilig.

Da wir nicht wirklich helfen, ist es äußerst unbequem daran erinnert zu werden, z.B. von Zuckerfisch.

Er fühlt sich bestimmt besser, nachdem er den Widerspruch zwischen seiner Untätigkeit und seinem moralischen Anspruch zum Beistand für sich mit einem scharfen Leserbrief zugedeckt hat. Jetzt hat er endlich etwas 'getan'.

Thomas hat gesagt…

Ich persönlich finde es super wie du die Ignoranz mancher Menschen parodierst!
Toller Strip, weiter so.

frang hat gesagt…

Schleimpilze scheinen gerade in Mode zu kommen: http://www.xkcd.com/877/

Niko hat gesagt…

Also ich weiß nicht wo da das Problem sein soll. Das ist doch die Meinung vom Schleimpilz und der ist nur eine fiktive Figur. Eine fiktive Figur mit schlechtem Charakter zwar, aber die sind genauso essentiell für jede gute Geschichte. Wenn jetzt auch noch alle erfundenen Personen/Pilze der Meinung der politisch korrekten Masse folgen müssen, dann kann ich auch meinen Verstand inklusive Sinn für Humor an der Garderobe abgeben und wieder Micky Maus lesen. Da gibt's auch schöne bunte Bildchen...

Anonym hat gesagt…

Nur bitte niemals einen Gag über Knut!!! (Eine Hommage wäre aber o.k.!) ;)

Heliata hat gesagt…

Interessant finde ich, wie sich die Geschichte aus deinem Comic schon gleich selbst bestätigt. Da regt sich jemand über deinen, wie ich finde in keiner Weise pietätlosen, Comic auf und ereifert sich in selbstgerechtem Zorn angesichts der großen Katastrophe über einen kritischen, aber ansonsten harmlosen Comicstrip. Das würde ich solipsistisch nennen.
(Das Wort musste ich übrigens erst nachschlagen, da soll man mal behaupten hier würde man nichts lernen:)

B. aus M. in M. hat gesagt…

Bullshit! Fukushima raucht wahrscheinlich noch Monate, wenn nicht Jahre vor sich hin..

Sollen wir etwa alles, was möglicherweise an die Mehrfach-Katastrophe in Japan erinnert (z.B. der drei-äugige Fisch der Simpsons..) und irgendwem als geschmacklos aufstösst aus Pseudo-Pietät aus unserer Kultur tilgen?

Wie du siehst, Naomi, stehen hier alle hinter dir :)