29 April 2011

Zuckerfisch Jubiläumscomic Teil XIV

So ihr Rabauken, nun geht's auch endlich weiter mit den Jubiläumscomics. Und heute gestehe ich mein absolutes Fangirl sein ein- Ladies, prepare to swoon, denn der heutige Tribute kommt vom beängstigend talentierten und charmant bescheidenen Ingo Römling! Es ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit, bevor dieser dekorative junge Mann gekidnapped und in die Zeichenminen der großen amerikanischen Verlage verschleppt wird. Bis dahin aber ist er eins der Highlights von Zwerchfells "Die Toten", für die er unter anderem die Cover gerockt hat. Er ist aber nicht nur irrsinnig schnell, lustig und kinderlieb*, er macht sogar Musik! In rauhen Mengen! Und jetzt hat er auch noch für Zuckerfisch was gemacht. Hach. Danke, Ingo.


*Eine Geschichte von seinem Blog:

Eine kleine Geschichte vom Rande der Galaxie. Und sie ist wahr.

Heute morgen saß ich bei meinem Lieblingsbäcker und schlürfte einen Kaffee, wie ich es bei gutem Wetter beinahe jeden Tag tue. Ich kritzelte in mein Notizbuch und plante meinen Arbeitstag.
Da kam Tim (Name von der Redaktion geändert).
Tim ist ungefähr 6 Jahre alt. Er kommt dieses Jahr in die Schule. Wir waren mal Nachbarn. Ich wohne mittlerweile ein paar Straßen weiter.
Er setzte sich mir gegenüber hin und bat mich, etwas zu malen.
"Was denn?", fragte ich.
"Kannst Du mir mein Zimmer anmalen?"
"Ohje, Tim, das ist aber eine Menge Arbeit. Ich male Dir was in mein Notizbuch, okay?"
"Okay. Kennst Du Star Wars?"
"Na klar."
"Kannst Du mir Episode III malen, wo Skywalker gegen Obi Wan Kenobi kämpft?"
Kein Zweifel, der Kleine wusste bescheid. Das war die Szene, wo beide auf kochender Lava rumhüpfen und sich mit Laserschwertern beharken. Macht das mal in einem Notizbuch von der Größe einer viertel Postkarte. Mit einem Kugelschreiber.
"Tim, äh... das ist ziemlich schwierig. Diesen Film hast Du gesehen? Der war gruselig, oder?"
"Ja. Kannst Du ein Piratenschiff malen?"
"Okay, das kann ich machen."
Während ich so malte, redeten wir über Filme. Er fragte mich, ob ich eigentlich wüsste, dass Jack Sparrow in Wirklichkeit Johnny Depp heißt. Dann fragte er mich über alle 6 Episoden Star Wars aus, während ich weitermalte. Ich geriet ins Schwitzen. Der Knirps kannte sich aus. Er wusste, dass Luke der Sohn von Anakin ist, und dass Anakin auf die dunkle Seite der Macht gewechselt war. Ich stand Rede und Antwort, so gut ich konnte und bog Anfragen nach detailierten Entwürfen für ein aufwändiges Darth-Vader-Kostüm mit Plastikteilen gekonnt ab. Schließlich sagte er:
"Du könntest auch einer aus Star Wars sein."
"Ehrlich? Und wer wäre ich?"
"Du bist Obi-Wan Kenobi."
"Aber Obi-Wan Kenobi hat doch viel mehr Haare als ich."
"Aber er hat einen Bart."
"Stimmt."
Ich habe ihm ein Piratenschiff gemalt. Er verabschiedete sich, mit einem kleinen Zettel in der Hand. Aus meinem Notizbuch. Was für ein Tag.
Und ich dachte immer, ich sei Darth Maul.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das hat Ingo gut auf den Punkt gebracht. ;)

Naomi Fearn hat gesagt…

der gute!