15 September 2011

Comic vom 8. September 2011 oder "Mein schönstes Ferienerlebnis"

Hallo ihr niedlichen kleinen Renntiere im großen Entdeckerderby des Internet, hier der Comic von letzter Woche über Ferien mit meinem Papa in England bei der Great Dorset Steam Fair, der grössten Landwirtschaftsausstellung Europas, der wohl grössten Dampfmaschinen-Ausstellung der Welt und eine Gelegenheit für alle Britischen Sammler Obskurer Dinge, ihre Schätze auszustellen. Es gab mehrere große Arenen, wo die Dampfmaschinen herumfuhren, Felder, die fünf tagelang Pferd- und Dampfgepflügt wurden und riesige Schutthalden, wo Kiesel hierhin und dahin dampfgebaggert wurdenund Sägeplätze auf denen etliche Baumstämme per Dampfkraft zu Kleinholz verarbeitet wurden. Ein riesiger Spielplatz. Fotos von meinem Dad und mir.


16 Hektar Gelände voller Menschen, Tiere, Dampfmaschinen, Jahrmarktattraktionen und Spielorgeln.

 Seht ihr, das ist der Beruf, mit dem man endet, wenn man nicht zur Schule geht.

 Hätte British Airways laxere Bestimmungen, was das Gepäckgewicht angeht stünde das alles jetzt in meiner Küche.

Der Dachs des Todes!

Und jetzt der Grund, warum alle hier sind: Dampfbetriebene Ungetüme!



Wir sind dann auch mit einem mitgefahren. Pro-Tip: besser kein volles Glas Cider mit auf den Wagen nehmen, das kommt nich weit.

Original Schiessbude von 1903. Die Zielscheibe ist am Ende des langen Rohrs und die Gewehre machen einen saulärm- sogar noch lauter als die Dampfmaschinen und Spielorgeln.

Dampfbetriebenes Heumachen. Man fragt sich, wie oft Leute damals Gliedmassen in der Maschine verloren haben.

Erwähnte ich schon Weltgrösste Ausstellung von über 60 Spielorgeln??? Ich kann nun nach eingehender empirischer Studie die Frage beantworten: Gibt es so etwas wie ZU VIELE Spielorgeln?
Ja.


 Jahrmarktsattraktionen, neue und antike, die zum Teil auch mit Dampfmaschinen betrieben wurden. Wie früher! Erwähnt seien hier die ständig übers Gelände streifenden Kohle Lastwagen, die das Festival mit den 800 Tonnen Kohle beliefern, die in diesen fünf Tagen verfeuert werden.

So viele Dampfbetriebene Dinge! Lichtanlagen! Creepige Puppen! Melkmaschinen! Radios! Sogar Duschen (habich leider kein Foto von)



Tiere gab's auch: eine Schafshow, Eulen (! War für einen guten Zweck, nämlich die Eulenaufzuchtstation, aber ich bin mir nich sicher, ob das der beste Ort für Wildvögel ist) und natürlich Pferde. Ich glaub ich mag Kaltblüter am liebsten- Sooo riesig, und dann noch PUSCHELIGE FÜSSE!!!!

 Ein Highlight war ein etwas exzentrischer Unterzweig der Britischen Streitkräfte, die tollkühnen Kerle (und Damen) des Royal Signals Motorcycle Display Team "The Royal Signals White Helmets". Die Monster Trucks und das Tollkühne Feuerwehrauto haben wir allerdings verpasst.
 
 Die Parade der antiken Motorräder

schöne alte Autos

Aber auch schwereres Geschütz

 Wer kennt ihn nicht, den Onkel mit der Ölkannen/Grammophon/Hobelsammlung- und was macht er damit? Einmal im Jahr kann er sie allen zeigen.



Das war es also, mein schönstes Ferienerlebnis. Und eures?

Kommentare:

Frau Kauz hat gesagt…

In der Tat eine sehr schöne Hobelsammlung!

Zahnwart hat gesagt…

Ui, so eine ähnliche Veranstaltung hatte ich als Kind einmal erlebt. Ebenfalls Dampfmaschinen und Artverwandtes, ebenfalls mit meinem Vater. Allerdings irgendwo auf den Fildern, wenn ich mich recht erinnere. War unvorstellbar langweilig.

A.E. hat gesagt…

serhr schön, das rattenfängermobil.
und auch sehr schön, daß auf dem foto auch gleich zum vergleich eins von heute mit drauf ist, da sieht man sofort, daß die früher viel größer waren...