22 November 2012

Comic vom 15. November 2012

Hallo ihr nukleare Option der Niedlichkeit im großen Wohlfühlkorb des Internet. Hier der Comic von letzter Woche, und ein paar Beweisfotos! Was wir hier machen, wir nähen kleine Fäden in den Seetang, damit man daran sehen kann, wie schnell er wächst! Arts'n'Crafts UND Meeresbiologie!
Und ihr so? Schwer bei der Arbeit, oder eher meditative Kunst kreiert? Nu is auf jeden Fall Feierabend, es ist winterlich draussen, also warum nicht einen Film schauen mit allem was dazu gehört- aber nicht zu faul werden, sonst haben es unsere neuen Herrscher noch leichter mit uns...



Ellen die nette Biologin
Das Schiff, das uns zur Forschungsstation bringt

Zum Aufwärmen dürfen wir eine Runde 'Such die Flunder' spielen!
Dann geht's raus zu den Seetangbecken
Es gibt auch Seetangfelder im offenen Wasser, aber hier kommt man praktischer ran.
Seetang in 4 Grad kalten Wasser, den wir in todesverachtender Gemütlichkeit mit blossen Händen rausschöpfen

Mein Eimer Seetang- sobald ich meinen Arm wieder spüren kann, kann's losgehen

Ellen zeigt schon mal wie's geht: mit Messband immer schön einen Zentimeter von der Spitze abmessen

Dann mit viel Liebe besticken. Und die Bömmel? Genau, die Genitalien- gut aufgepasst!

Bert ist eindeutig von unseren Hauswirktschaftlichen Fähigkeiten beeindruckt.



Kommentare:

das Hasenfräulein hat gesagt…

Müsste es nicht heißen "meine Pfoten" statt "meine Hände"? *grübel*

sophie d. hat gesagt…

Pornografie mal anders...