23 Juli 2012

Sondermann 2012

Hallo ihr lieben! Heute mal ein Post ausser der Reihe... Habt ihr in all den Jahren Zuckerfisch ab und an mal gefargt "hm, Zuckerfisch lenkt mich einmal die Woche von der Unbill des Lebens ab und der Tatsache, daß das Universum sich unweigerlich auf den allumfassenden Hitzetod zubewegt. Ich frage mich, ob ich auch was für Zuckerfisch tun kann?" Die Antwort ist ja! Zumindest diese Woche!
Auf der Frankfurter Buchmesse wird seit 2004 der Sondermann Preis und seit 2010 auch der Web Sondermann vergeben. Dank des kleinen Zählers, der hier auf dem Blog mitläuft und dank EUCH ist Zuckerfisch in der Vorrunde! Wenn ihr uns in die Endrunde helfen wollt, dann meldet euch bei mycomics an (und könnt dann dort auch noch dufte andere Comics lesen) und stimmt für uns! Und wenn euch das einen Geschmack auf's gute Taten tun gegeben hat, dann macht draussen einfach weiter! So wie diese Jungs zum Beispiel :)
Viel Spaß und Danke! Ihr seid die Besten!



Kommentare:

Henning hat gesagt…

Gerne geschehen :-)

Granny Weatherwax hat gesagt…

Hallo Nomi,

zu den "guten Taten": Wenn Männer mit ausgeprägter Affinität zu Körper- und Motorstärke und mit dem Bedürfnis, als bedrohlich wahrgenommen zu werden, in unseren aufgeklärten Zeiten eine Ausrede haben wollen, ihr "harte-Jungs"-Image aufrechtzuerhalten, und wenn sie sich nicht von ihren ungebrochenen Männlichkeitsvorstellungen lösen wollen, dann erscheint mir das in erster Linie als peinlich. Anders ausgedrückt: Das ist Kompensation.

Ich bezweifle stark, dass kindlichen Opfern damit geholfen ist: Ein Biker vor der Tür kann keinen Traum und keine Erinnerung verhindern. Begleitet werden sollte ein Kind besser von nahen Bezugspersonen. Ob das Bild von beschützender Stärke fremder Personen irgendwie therapeutisch hilfreich ist, darüber hätte ich lieber eine professionelle Einschätzung, bevor irgendwelche Typen ihr Gewissen pflegen. Ich würde eher vermuten, daß solche Aktionen Kinder noch zusätzlich verwirren, weil fremde Erwachsene auftauchen, mit denen irgendwie kommuniziert werden muss und die ganz deutlich die Erwartungshaltung haben, von dem Kind als positiv wahrgenommen zu werden. Stabilität sieht anders aus.

Nee-nee, wenn Macker unbedingt ihr Mackertum pflegen wollen, dann sollten sie zumindest sauber ihre Interessen von denen anderer, insbesondere kleinerer, Leute unterscheiden.

Ansonsten: Danke für Deine Comics!!
Granny W.